Zum Menü (Enter)Zum Inhalt (Enter)

Linie 4 fährt wieder durch - SEV Linie 2 geänderte Führung - Veränderte Fahrtstrecke der Buslinie 23

| VAG Meldung gültig bis 31.12.2022

Die Stadtbahnlinie 4 kann wieder wie geplant bis zur „Gundelfinger Straße“ fahren. Veränderte Verkehrsführung wegen letztem Bauabschnitt an Kaiserstuhlstraße.

Die Bauarbeiten in der Zähringer Straße sind jetzt termingerecht abgeschlossen, so dass am 12. September die Stadtbahnlinie 4 wieder wie geplant zur Endhaltestelle Gundelfinger Straße durch-fahren kann. Damit werden auch die Verkehrsbehinderungen im Bereich der Einmündung der Waldkircher Straße in die Zähringer Straße nach und nach aufgehoben – nur die Einfahrt in die Stutt-garter Straße bleibt wegen Kanalbauarbeiten noch für 2 bis 3 Wochen gesperrt.
In den Randbereichen der Zähringer Straßen finden lediglich noch Restarbeiten statt. Die Umbauarbeiten in der Hornusstraße dauern noch bis Ende November – hier werden die Ein- und Aus-fahrt entsprechend ausgeschildert.


Den Schienenersatzverkehr (SEV) für die Stadtbahnlinie 2 erreicht man mit der Stadtbahnlinie 4 am besten an der Haltestelle "Elsässer Straße". Er wird wie folgt geführt:
Hornusstraße – Waldkircher Straße – Neunlindenstraße – Hart-mannstraße (mit Haltestelle Hauptfriedhof Nord) – Elsässer Straße – Berliner Allee – Technische Fakultät; auf dem gleichen Fahrweg
wieder zurück zur Hornusstraße. Dieser Schienenersatzverkehr bleibt bis zur Inbetriebnahme der neuen Stadtbahn in der Waldkir-cher Straße und Friedhofstraße im Juni 2023 bestehen. Die Stadtbahnlinie 2 endet somit bis dahin an der Haltestelle „Friedrich-Ebert-Platz“.


Die Buslinie 23 ändert zwischen den Haltestellen „Rennweg“ und „Max.Planck-Institut“ ihren Fahrweg:
Der Bus fährt über die Haltestellen „Eichstetter Straße“, „Offenburger Straße“ und Siemensstraße“ – nicht angefahren werden die Haltestellen „Kaiserstuhl Straße Mitte“, „Liebigstraße“, „Industriepark Ost“ und „Engesserstraße“.

Mit dem Bau eines Kreisverkehrs auf Höhe der Kaiserstuhlstraße beginnt am 15. September der letzte Bauabschnitt (BA 4). Für die Durchführung dieser Tief-, Gleis- und Straßenbauarbeiten wird die Waldkircher Straße zwischen Kaiserstuhlstraße und Rennweg voll gesperrt.


Die Kaiserstuhlstraße ist nur rückwärtig über Emmy-Noether-Straße bzw. Hermann-Mitsch-Straße zu erreichen. Die Fahrwege werden entsprechend ausgeschildert.
Das Güterbahnhofgelände kann statt von der Friedhofstraße kommend über die Stefan-Meier-Straße, den Rennweg, die Komturstraße und über die Eichstetter Straße erreicht werden bzw. über die sonstigen Fahrwege (Hartmann-/Neunlindenstraße und B 3 Is-fahanallee).


Dieser Bauabschnitt dauert bis Ende 2022/Anfang 2023, danach steht lediglich noch der Neubau des kleinen Kreisverkehres am Rennweg/Komturstraße aus.


Parallel mit den Bauarbeiten im Bereich Kaiserstuhlstraße/Rennweg wird auch der Ausbau für die Radvorrangroute FR3 in der Friedhofstraße fortgeführt. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten können dort jetzt auch die Tief-, Gleis- und Straßenbauarbeiten zwischen Tennenbacher Straße und Kaiserstuhlstraße beginnen.


Die Friedhofstraße kann weiterhin nur in Fahrtrichtung Norden befahren werden, allerdings jetzt nur noch bis zur Tennenbacher Straße. Somit bleibt der Hauptfriedhof weiterhin – auch von der Tennenbacher Straße aus – erreichbar.
Radfahrende werden in Fahrtrichtung Norden wie schon bisher über die Lortzingstraße und Emmendinger Straße umgeleitet, in Gegenrichtung (stadteinwärts) kann wie gewohnt am Friedhof entlanggefahren werden.

Alle Anwohner_innen können wie gewohnt jederzeit Hauseingänge und Grundstückszufahrten erreichen.


Trotz der Einschränkungen für den Verkehr bitten VAG und GuT um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Behinderungen und um Beachtung der Baustellenverkehrsführung.
Die Verlegung der Stadtbahn ist nötig, um das Güterbahnareal mit seinen rund 3.800 Einwohnerinnen und Einwohnern und rund 4.000 Arbeitsplätzen besser an das Straßenbahnnetz anzuschließen.


Informationen zum Neubau der Stadtbahn Waldkircher Straße sind auch im Internet unter www.freiburg.de abrufbar. Unter www.vag-freiburg.de/aktuelles/vag-bauprojekte ist es zu-sätzlich möglich, sich für einen Newsletter bei der VAG anzumelden, dann werden Interessierte automatisch über Aktuelles zur „Stadtbahn Waldkircher Straße“ informiert. Über den weiteren Baufortschritt werden VAG und GuT wie ge-wohnt berichten.


Abschließend geht ein besonderer Dank an alle Bauarbeiter_innen vor Ort, die es trotz der großen Hitze geschafft haben, die Bauarbeiten in der Zähringer Straße termingerecht abzuschließen.

Barrierefreie und barrierearme Haltestellen

Eine große Herausforderung bei Schienenersatzverkehren ist es, auch in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen den Zu- und Ausstieg in die Ersatzbusse zu ermöglichen. Bei der neuen Linienführung des SEV ist dies an allen außer zwei Haltestellen durch das Anlegen einer Rampe möglich. Kein barrierefreier Ein- und Ausstieg ist an den Haltestellen „“Hauptfriedhof Nord“ und Freiladestraße“ möglich. Dagegen können Mobilitätseingeschränkte die Haltestelle „Technische Fakultät“ auch ohne Rampe nutzen, da hier die Bordsteinkante auf dem Höhenniveau des Buseinstieges liegt.

Betroffene Linie(n):

2 4 23

Betroffene Haltestelle(n):

Liebigstraße Kaiserstuhlstr. Mitte Engesserstraße
Link nach oben