Mehr Sicherheit: "Toter Winkel"-Aufkleber am Busheck

20.09.2017 14:08

Der erste "Toter Winkel"-Aufkleber wurde von den VAG Vorständen Oliver Benz (links) und Stephan Bartosch angebracht

Am Heck der Busse und Arbeitsfahrzeuge der Freiburger Verkehrs AG (VAG) werden jetzt große dreieckige Aufkleber angebracht, die Fahrradfahrende und Fußgänger auf den „Toten Winkel“ hinweisen. Denn gerade bei großen Nutzfahrzeugen können die Fahrerinnen und Fahrer nicht immer alles sehen, was sich rechts am Fahrzeug abspielt.

Tagtäglich kann man es auf Freiburgs Straßen beobachten: Eine Ampel springt auf Grün, alle fahren los, Radfahrende wollen geradeaus, ein Lkw oder ein Bus will rechts abbiegen. Obwohl die Vorfahrtssituation klar ist - der Lkw muss den Vorrang der Radfahrenden beachten – liegt ein sehr hohes Gefahrenpotenzial vor.

Daher sollten Radfahrende und Fußgänger besonders gut aufpassen, wenn vor oder neben ihnen ein Lkw rechts abbiegen möchte. Für Radfahrende und Zu Fuß Gehende ist nicht klar erkennbar, wann sie sich genau im besagten „Toten Winkel“ befinden und wann der Lkw- oder Busfahrer sie sehen kann.

Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen beteiligen sich zum Schuljahresbeginn neben der VAG auch die badenova, die Abfallwirtschaft (ASF), eine große Spedition sowie das Garten- und Tiefbauamt (GuT) an der Aufkleber-Aktion.

In Absprache mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) und der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. hat das GuT den neuen Aufkleber für Großfahrzeuge entwickelt. Der Aufkleber wird rechts am Heck in Augenhöhe angebracht.

„Tatsächlich sind derartige Abbiege-Unfälle zwischen Bus und Fahrrad bei uns sehr selten. Es ist aber alles zu begrüßen, was diese Gefahr noch weiter bannt“, stellten unsere Vorstände Stephan Bartosch und Oliver Benz bei der presseöffentlichen Vorstellung der Aufkleber gemeinsam fest.

Kontakt und weitere Informationen:

VAG Hotline: 0761/4511-500
E-Mail: pluspunkt(at)vagfr.de