Zum Menü (Enter)Zum Inhalt (Enter)

Bushaltestelle am Eugen-Keidel-Bad ist jetzt barrierefrei

| VAG Meldung

Die Bushaltestelle am Eugen-Keidel-Bad ist jetzt barrierefrei ausgebaut. So wird der Besuch des Bads für viele Menschen noch ein Stück einfacher.

Die Bussteige wurden dort in den vergangenen Wochen dabei so ausgebaut, dass ein barrierefreies Ein- und Aussteigen möglich ist. An den Fahrbahnquerungen wurden spezielle Steine eingebaut, die Menschen im Rollstuhl die Überfahrt erleichtern - davon profitiert auch, wer mit dem Kinderwagen oder dem Rollator unterwegs ist. Der gesamte Haltestellenbereich sowie die angrenzenden Gehwege sind außerdem mit einem Blindenleitsystem ausgestattet. Außerdem haben Fahrgäste jetzt mehr Komfort beim Warten. Denn die Bucht für die bisherige Haltestelle auf der westlichen Fahrbahnseite wurde zurückgebaut, der Bus hält hier zukünftig auf der Fahrbahn. So wurde Fläche gewonnen, auf der jetzt ein Unterstand steht.

Die Bushaltestelle am beliebten Eugen-Keidel-Bad ist jetzt deutlich aufgewertet, bietet mehr Platz und macht vielen Menschen den Besuch einfacher. Erfreulich ist auch, dass die Arbeiten innerhalb des Zeit- und des Kostenrahmens ausgeführt wurden. Die Stadt arbeitet fortlaufend daran, mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr zu schaffen. Die Haltestelle ist nicht die einzige, die in jüngster Zeit umgebaut wurde – und viele weitere werden noch folgen“, so Baubürgermeister Martin Haag.

In den vergangenen Jahren wurden mehrere Bushaltestellen im Stadtgebiet ausgebaut. Besonders hervorzuheben sind hierbei etwa die Bushaltestellen „Scherrerplatz“ in Haslach und „Löwen“ in Littenweiler. Das Programm zum Umbau von Bushaltestellen zu barrierefreien Haltestellen wird auch in den folgenden Monaten und Jahren fortgeführt. Ab dem 9. August wird die Bushaltestelle „Rathaus“ in Freiburg-Opfingen barrierefrei umgebaut. Die weitere Planung sieht barrierefreie Umbauten an folgenden Haltestellen vor: Haltestelle „Rivanerstraße“ in Tiengen, Haltestelle „Schneeburgstraße“ in St. Georgen und Haltestelle „Draisstraße“ im Stühlinger.

Der Umbau der Haltestelle am Eugen-Keidel-Bad hat rund 115.000 Euro gekostet. Dort wurde seit Mitte Juni gearbeitet,der Zugang zum Bad war jederzeit möglich.

Link nach oben