VAG Jahresfahrplan 2016

06.11.2015 12:15

Mit der Eröffnung der Stadtbahn Messe bis zur Technischen Fakultät tritt bei der Freiburger Verkehrs AG (VAG) am 11. Dezember 2015 der Jahresfahrplan 2016 in Kraft. Eine deutliche Verbesserung ergibt sich dabei an Sonntagen: Alle Stadtbahnlinien werden dann zwischen 13.30 und 19.30 Uhr alle 10 Minuten (bisher: 15 Minuten) fahren. Die Buslinien werden auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Durch die neu hinzukommende Stadtbahnstrecke ergeben sich zudem einige Änderungen im Liniennetz.

Neues Liniennetz der Stadtbahn

Der an der Robert-Koch-Straße angebundene neue Linienast der „Stadtbahn Messe“ mit den Haltestellen „Killianstraße“, „Berliner Allee“, „Elsässer Straße“ und „Technische Fakultät“ wird Teil einer neuen Stadtbahnlinie 4, die von der „Robert-Koch-Straße“ über „Technisches Rathaus“ und „Bertoldsbrunnen“ bis zur Endhaltestelle „Gundelfinger Straße“ führt. Diese Linie wird im Tagesverkehr alle 10 Minuten fahren und als Farbkennung „magenta“ haben.

Die bisherige “grüne“  Linie 2 von Günterstal kommend fährt nach dem Fahrplanwechsel noch bis zur Haltestelle “Hornusstraße. Die Linie 2 wird dann ebenfalls im 10-Minuten-Takt verkehren und im Abschnitt „Bertoldsbrunnen“ – „Hornusstraße“ parallel zur neuen Linie 4 fahren, so dass sich auf dieser Strecke im Tagesverkehr alle 5 Minuten eine Fahrtmöglichkeit ergibt.

Die Stadtbahnlinien 1, 3 und 5 bleiben unverändert. Im Tagesverkehr wird die Stadtbahnlinie 1 alle sechs Minuten fahren. Auf der 3 und der 5 bleibt es beim bisherigen 7,5-Minuten-Takt.

An Sonntagen wird der Takt bei den Stadtbahnlinien in der Zeit von 13 Uhr bis 19.30 Uhr von bisher 15- auf 10-Minuten verdichtet.

Änderungen im Busnetz

Mit dem Fahrplanwechsel wird es zu deutlichen Verbesserungen bei der Anbindung des Industriegebietes Nord kommen. Allerdings werden die Fahrtrouten der Buslinien 10 und 25 zunächst noch von den Bauarbeiten in der Hans-Bunte-Straße beeinflusst.

So fährt die Linie 10 von der Paduaallee kommend zunächst den bisherigen Weg bis zur Haltestelle „Falkenbergerstraße“ und biegt dort Richtung Westbad ab. In der Ensisheimer Straße gibt es die neue Haltestelle „Türkheimer Straße“. Die Linie 10 biegt dann Richtung Norden in die Berliner Allee ab. Bei der „Elsässer Straße“ besteht eine direkte Umsteigemöglichkeit in die Stadtbahnlinie 4. Bus und Stadtbahn nutzen hier die gleichen Bahnsteige. Auf Höhe der Messe biegt die Linie 10 dann in die Hermann-Mitsch-Straße ab und fährt dann über die Lembergallee weiter in die Tullastraße. Während der Bauarbeiten in der Hans-Bunte-Straße, die noch einige Monate dauern werden, fährt der Bus dann durch die Zinkmattenstraße bis zur Endstation „Gundelfinger Straße“.

Von den Straßenbauarbeiten ebenfalls betroffen ist die Omnibuslinie 25. Diese fährt von Hochdorf kommend ab der Lembergallee über die Tullastraße und weiter über die Robert-Bunsen-Straße zur Endstelle „Gundelfinger Straße“.

Die Buslinie 36, die aus Hochdorf kommend bisher an der Stadtbahnhaltestelle „Moosweiher“ endete, wird im neuen Fahrplan bis zur Bissierstraße verlängert. Der Fahrweg ab Landwasser führt durch die Elsässer Straße und die Berliner Allee. Sie hat damit direkte Verknüpfungspunkte zu drei Stadtbahnlinien: Zur Linie 1 an der Haltestelle „Moosweiher“, zur Linie 4 an der Haltestelle „Elsässer Straße“ und zur Linie 3 an der „Bissierstraße“.

Änderungen ergeben sich auch für die Omnibuslinie 11, die am Hauptbahnhof startet und von der „Munzinger Straße“ über die Westrandstraßen bis zur „Paduaallee“ verlängert wird. Dabei werden einige Fahrten auch durch den Stadtteil Rieselfeld geführt. Diese Linie wird im Tagesverkehr alle 15 Minuten fahren.

Die Linie 27 wird bis zur Eröffnung der Stadtbahn Rotteckring ab dem Siegesdenkmal künftig über den Friedrichring und die Bismarckallee zum Hauptbahnhof geführt, fährt also nicht mehr durch die Kaiser-Joseph-Straße.  

Fahrgäste, die von der Munzinger Straße kommend Richtung Eugen-Keidel-Bad wollen, fahren vom 11. Dezember an mit der Buslinie 34.

Die Linie 35 wird im neuen Konzept im Gewerbegebiet Haid die Haltestellen „Bötzinger Straße“, „Riegeler Straße“, Burkheimer Straße“ und „Sasbacher Straße“ andienen. Dann geht es weiter nach Tiengen und Munzingen. Die bisherige Linie 35E wird es dann nicht mehr geben. In Absprache mit der Gemeinde Gundelfingen ergeben sich Änderungen bei den Buslinien 15 und 16. Die Linie 15 fährt von der „Gundelfinger Straße“ kommend durch das Gewerbegebiet über Blumenstraße und Vörstetter Straße zur Ortsmitte (auf dem Rückweg über Steinackerstraße und Blumenstraße) und von dort weiter nach Wildtal. Endhaltestelle ist die Haltestelle „Berggasse“. Die Linie 16 fährt durch die Alte Bundesstraße zur Ortsmitte und biegt an der Fichtenstraße Richtung „Gundelfingen Bahnhof“, „Waldstraße“ und „Am Waldfriedhof“ ab. Einmal in der Stunde fährt diese Linie ab „Rathaus West“ über die „Vörstetter Straße“. An Sonntagen verkehrt die Linie 16 nicht. Stattdessen wird dann die Linie 15 nicht durch das Gewerbegebiet fahren und bis zum Rathaus auf den Weg der Linie 16 fahren, um von dort aus denn den Weg weiter nach Wildtal fortsetzten. Ab Wildtal erfolgt dann die Andienung über Steinackerstraße und Blumenstraße und das Gewerbegebiet zur Haltestelle „Gundelfinger Straße“.Die Linie 13 entfällt zukünftig.Bei den Linien 17 und 17a kommt es zu einer Angleichung der Linienwege. So wird die Linie 17a künftig entgegengesetzt zum heutigen Fahrweg – also von der Lassbergstraße kommend zuerst durch die Alemannenstraße - verkehren. Die bisherigen Omnibuslinien 22 und 24 werden eingestellt. Ihre Funktion wird künftig durch die Linien 10 und 25 übernommen. Nachtverkehr „Safer Traffic“Im Nachtverkehr, der in den Nächten auf Samstag und auf Sonntag sowie in einigen Feiertagsnächten angeboten wird, wird die neue Stadtbahn Messe eingebunden. Das bisherige Linientaxi N40 wird mangels Nachfrage eingestellt.

Fahrplanbücher

Die gedruckten Fahrplanbücher werden gegen Ende November an den bekannten Verkaufsstellen ausgegeben.

Kontakt und weitere Informationen:

VAG Hotline: 0761/4511-500
E-Mail: pluspunkt(at)vagfr.de